in der Weihnachtsbäckerei

Es war mal wieder soweit und der Weihnachtsmarkt in Sulzbach stand an an dem auch der katholische Kindergarten einen Stand hat an dem einiges angeboten wird. Wir hatten uns dazu verpflichtet auch einige Dinge beizusteuern. So hatten wir uns eingetragen für Kirschkernkissen, Steckenpferde, Bethmännchen, Lebkuchenmänner und Korktannenbäume. Anhand der Menge an verschiedener Artikel könnten wir nächstes Jahr schon fast einen eigenen Stand aufmachen…

Nun denn, es gab einiges zu tun und das obwohl die Hälfte der Familie nicht 100%ig fit war. So hab ich mich rechzeitig daran gemacht 6 Steckenpferde auszusägen und zu schleifen, nebenbei hatte ich dann angefangen die Korktannenbäume zu machen. Silvia und die Mädels kümmerten sich um das essbare. Sie machten also die Bethmännchen und die Lebkuchenmänner.

Silvia wollte noch Kirschkernkissen machen was leider krankheitsbedingt nicht so ganz in der Menge geklappt hat. So wurden es am Ende „nur“ zwei Kissen, was aber wiederum gut so war, den die Leute sind auf die Kissen und die Steckenpferde auf dem Weihnachtsmarkt gar nicht losgegangen. Wunderte uns alle, denn die Preise dafür waren wirklich deutlich unter den Ladenpreisen für vergleichbare Produkte.

Chiara hatte mich am Morgen des Weihnachtsmarktes begleitet, denn ich war zum Aufbauen der Hütten eingetragen. Chiara musste somit früh aufstehen damit wir um 8 Uhr pünktlich da waren. Sie hat wirklich bei eisigen Temperaturen über vier Stunden durchgehalten und geholfen wo sie konnte. So half sie mal Susanne oder Gabi und gegen Ende des Aufbaus auch Lenka beim Kinderpunsch zusammen mixen. Der Lohn war ein heißer Becher Punsch noch bevor alle anderen ihn kaufen konnten. Chiara gab den Punsch dann als schmackhaft frei.